Das Institut für südostalpine Bronze- und Eisenzeitforschung ISBE bietet im Rahmen von Ausgrabungen altersgerechte Führungen und ein interaktives Kennenlernen der Arbeit von Archäologen und Archäologinnen für Schüler und Schülerinnen an. Das Programm für Volksschulen wurde in Zusammenarbeit mit Dir. Dipl.-Päd. Beate Dolschek (VS Zeltweg) entwickelt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter office@isbe-archaeologie.at oder +43/699/12587560.

Programm für Volksschulen:

Schüler und Schülerinnen erhalten die Möglichkeit sich als Jungarchäologen zu versuchen. Auf vorbereiteten Flächen dürfen die Kinder selbst nach „Schätzen“ graben, die anschließend zur ev. Weiterbearbeitung (waschen, zusammenpassende Teile finden, kleben…) mitgenommen werden dürfen.

Programm für höhere Schulen:

Bei einer Feldbegehung (Survey) auf einer vorbereiteten Fläche sammeln die Schüler und Schülerinnen zunächst Oberflächenfunde (Keramik, Glas, Metall, Stein…) auf. In einer anschließenden interaktiven Diskussion werden Unterschiede und Besonderheiten des Fundmaterials, der Form etc. besprochen um zu verdeutlichen, was diese unscheinbaren, zufällig gefundenen Dinge alles über längst vergangene Zeiten „erzählen“ können.

Erkennen, Messen, Beschreiben und Interpretieren von archäologischen Befunden – die im Boden gespeicherte Geschichte „lesen“ lernen – sind wichtige Grundlagen einer archäologischen Ausgrabung, die gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen anhand von anschaulich nachgebildeten Befunden erarbeitet werden.

Schulatlas Steiermark:

Vom Institut für südostalpine Bronze- und Eisenzeitforschung ISBE erstellte Unterlagen für den Unterricht in Form von Karten und illustrierten Texten zum Thema Archäologie in der Steiermark finden Sie auch im Schulatlas Steiermark.